Open Office: Fenster wiederherstellen lässt sich nicht schließen

Open Office: Fenster wiederherstellen schließen am Mac

Da ich kein Fan von Microsoft bin, verwende ich lieber Open Office und das natürlich am Mac. Bis jetzt hatte ich damit auch keine Probleme. Leider ist mir neulich Open Office abgestürzt und seitdem erscheint nach Programmstart das Dialogfenster “Fenster wiederherstellen” und lässt sich nicht mehr schließen. Außerdem konnte ich keine Dokumente mehr öffnen oder bearbeiten.
Die Lösung brachte folgende Vorgehensweise:

  • Open Office mit “Alt+cmd+esc” beenden
  • Terminal-Fenster öffnen
  • in das folgende Verzeichnis (BENUTZERNAME durch eigenen Benutzer ersetzen) wechseln:
    cd /Users/BENUTZERNAME/Library/Saved Application State/org.openoffice.script.savedState
  • Inhalt des Verzeichnisses löschen: rm -rf *

Danach war bei mir das Fenster wieder weg.

Nachtrag! Da leider auch schon mal jemand einen falschen Ordner gelöscht hat, bitte unbedingt vorher ein Backup machen.

Und noch etwas: Wer mit dem Terminal nicht klar kommt, sollte doch bitte Petris Tipp beherzigen:
Unter Finder “Gehe zu” alt-Taste drücken – dann scheint der “Library”-Ordner auf und man kann sich den oben angeführten Weg zum Office-Ordner selber suchen und den Inhalt einfach in den Papierkorb schieben.


30 Kommentare “Open Office: Fenster wiederherstellen lässt sich nicht schließen

  1. Vielen vielen Dank für dieses Posting! Das hat mir den Tag gerettet! Endlich funktioniert Open Office wieder!

  2. Tut mir Leid, wenn das bei Dir so gelaufen ist. Es wurde aber eigentlich im Post genau erklärt und auch der Weg über den Finder wurde beschrieben. Daten wiederherstellen evtl. mit “Data Rescue”, habe ich aber selber nie probiert…

  3. Wie mein Name schon sagt habe ich Mist gebaut. Ich habe die Befehle ins Terminal eingegeben und dann wurden viele Dateien (Schreibtisch, Dokumente, Downloads …) gelöscht. Kann mir jemand eine gute Software zum “retten” oder rückgängig machen empfehlen. Letztes Backup ist leider schon älter.

  4. Super! Vielen Dank für die tolle Anleitung, die auch ich verstanden habe. Bin echt verzweifelt an dem Problem und zack – dieser Eintrag hat mich gerettet. Merci!

  5. Habe seit einigen Tagen das selbe Problem gehabt und war schon ganz verzweifelt. Der Lösungsvorschlag mit der Anleitung zum Löschen ist nicht nur super nachzuvollziehen sonder er hat vor allem das Problem perfekt gelöst! Danke!
    Kurt

  6. Danke!, mit dem Terminal habe ich es nicht hinbekommen, aber über den Finder war es auch für mich Unerfahrenen kein Problem.

  7. Vielen vielen Dank für den Hinweis!! Endlich kann ich wieder Open Office benutzen, nach dem ich es schon aufgegeben hatte den Fehler irgendwann zulösen.

  8. Dann wurden wohl die falschen Dateien gelöscht. Also wenn Du über den finder die Daten gelöscht hast, können diese ja über den Papierkorb wiederhergestellt werden. Wenn Du über den Terminal die Daten gelöscht hast, musst Du wohl TimeMachine anwerfen und die Dateien aus dem Backup zurückholen.

  9. hilfe,,

    ich habe genau das gemacht wie oben beschrieben, das fenster ist geblieben aber nun sind alle dateien vom desktop und dokumente verschwunden.
    auch einige daten aus dem downloadordner sind nicht mehr da .

    was ist da passiert???

  10. Danke für den Tipp. Für nicht Terminal-Affine:
    Unter Finder “Gehe zu” alt-Taste drücken – dann scheint der “Library”-Ordner auf und man kann sich den oben angfeführten Weg zum Office-Ordner selber suchen und den Inhalt einfach in den Papierkorb schieben. Hat bei mir bestens funktioniert.

  11. Ein Segen – damit geht es viel einfacher als immer die Konfi-Daten zu löschen. Habe gerade beim Berglöwen das Fenster gekillt. Angeblich lässt sich ja dieser “Service” in den Einstellungen generell ausschalten, aber ich habe das Gefühl das sich das System von derartigen Einstellungen nicht beeindrucken lässt.

    Habe mir gleich mal die Befehlsliste für meinen Benutzeracc in die Dropbox gepackt – manchmal killt man ja doch hin und wieder die OO-App und dann ist das Ding wieder da.

    Danke noch mal und besten Gruß.

  12. Ich kann dazu nicht mehr sagen. Über das Terminal ist das genannte Verzeichnis bei mir auf jedem Mac sichtbar. Falls das bei Ihnen nicht der Fall ist, weiß ich leider auch nicht weiter.

  13. Hallo!
    Ich denke mal dass Sie versucht haben die Daten über den Finder zu löschen und nicht über das Terminal. Über den Finder sind nicht alle Verzeichnisse sichtbar. Also bitte über das Terminal versuchen und falls erforderlich die benötigten Linux Befehle lernen oder nachschlagen…

  14. Super, aber ich finde das Verzeichnis nicht, der Finder findet es auch nicht. Auch Neuinstallation hat nichts geholfen. Das ist ein wirklich ärgerlicher Bug, denn OpenOffice arbeitet nicht nur nicht mehr, sondern verhindert auch das Herunterfahren des Mac.
    Bei mir liegt die Library nicht in einem Benutzerordner, sondern unter Macintosh HD gleichberechtigt neben Benutzer, Handbücher, Programme und System. Aber ein Verzeichnis wie oben angegeben finde ich nirgendwo.

    (Mac-Neuling: Mac OS 10.7, OpenOffice 3.3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.