Google ändert seine Ranking Prioritäten – und bevorzugt responsive Websites

lautundklar.de - Platz 1 für Suchmaschinenoptimierung Passau
lautundklar.de – Google-Suche Platz 1! für “Suchmaschinenoptimierung Passau”

Google hat im Februar 2015 offiziell bestätigt, dass ab 21. April 2015 “Mobile-Friendly Sites” bevorzugt in den Suchergebnissen angezeigt werden. Google spricht von “erheblichen Auswirkungen in unseren Suchergebnissen“ und empfiehlt dabei ganz klar responsive Websites – also Websites, die in der Lage sind sich dem jeweiligen Endgerät hin anzupassen.

Ab 21.4.2015 werden responsive Websites in den Suchtreffern bevorzugt behandelt.

Google weist darauf hin, dass Mobile-Seiten, die durch Weiterleitungen eingebunden werden, also extra erstellte mobile Seiten, die z.B. unter „m.domain.com“ oder „mobile.domain.com“ noch “akzeptabel” sind, empfiehlt aber ganz klar “Folgen Sie der Google-Empfehlung und verwenden Sie Responsive Webdesign, um Weiterleitungen auf Ihrer Website zu vermeiden.“

In diesem Zuge spricht Google von “kritischen Fehlern in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten” und weist darauf hin, dass die Seiten in der Google Suche “nicht für Mobilgeräte optimiert” eingestuft werden.

Auch führt Google das “Für Mobilgeräte” Label innerhalb der Suchtreffer ein. Sucht man aktuell auf einem mobilen Endgeräte, wie einem Smartphone, nach bestimmten Begriffen erhält man wie bisher auch eine Trefferliste mit den relevantesten Einträgen. Neu dabei ist, dass Google responsive Websites dadurch besonders hervorhebt, dass hier das Label “Für Mobilgeräte” zusätzlich zum Suchtreffer eingeblendet wird. So erhält der User des Smartphones nochmals einen deutlichen Hinweis auf die optimierte Darstellung für sein Gerät.

Aber wieso möchte Google responsive Websites hervorheben?

Die Antwort liegt in der Tatsache begründet, dass sich die Nutzung des Internets geändert hat:

Früher gab es mit Desktop PCs im Grunde nur einen Gerätetyp. Durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets werden inzwischen mehrheitlich mobile Endgeräte zur Informationsbeschaffung genutzt.

Smartphones werden meist morgens zur Informationsbeschaffung, z.B. im Rahmen einer Recherche für eine Buchung oder einen Kauf, genutzt. Tagsüber wechselt der User dann häufiger den Gerätetyp und führt seine Buchung, Kauf, o.ä. letztendlich auf dem Desktop PC durch.

Mobile Geräte unterstützen mit Funktionen wie Store Locator, Preisvergleiche, Click to Call, Testrecherche etc. auch den Kauf in traditionellen, regionalen Geschäften. Hinzu kommt die stets wachsende Interaktion über die Sozialen Medien (facebook, twitter, pinterest, youtube, etc.) mit Händlern und Website-Betreibern.

Fazit:

Ab dem 21. April verleiht Google “Mobile-Friendly Sites” höhere Priorität und wird deren Inhalte in den Suchergebnissen bevorzugt behandeln. Aus diesem und den weiteren genannten Gründen geht heute kein Weg mehr an einer responsive Website oder einem responsive Online Shop vorbei.

Quellen:

www.absatzwirtschaft.de
www.web-vision.de

2 Kommentare “Google ändert seine Ranking Prioritäten – und bevorzugt responsive Websites

  1. Google hat angekündigt im Mai 2016 die Rankingfaktoren für mobile Webseiten zu verstärken. Mobile Webseiten werden also stärker und besser bewertet. Wann genau im Mai das Update kommen soll, hat Google im Übrigen noch nicht verraten.

  2. Finde ich gut, dass das Responsive Design bei den Rankings berücksichtigt wird. So haben die Seitenbetreiber einen Anreiz, ihre Seite mobile friendly zu gestalten. Ich habe mich schon öfter über Webseiten geärgert, die ich mit dem Smartphone nur sehr umständlich anschauen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.