PayPerClick Kampagnen

Pay-Per Klick Werbung

Mit Pay-Per-Click (PPC) Kampagnen können sehr präzise Anzeigen zu festgelegten Keywords in den Suchergebnissen der Suchmaschinen angezeigt werden. Durch das Prinzip der Auktion können Sie festlegen wieviel Ihnen das Erscheinen Ihrer Anzeige bei einem bestimmten KeyWord oder einer bestimmten KeyWord-Kombination („long-tail-keywords“) Wert ist. Bezahlt werden muss nur wenn ein User auch auf Ihre Anzeige klickt.
 
Die Suchmaschine Google ist seit Jahren auf Erfolgskurs und mittlerweile unangefochtener Marktführer auf dem Suchmaschinenmarkt.

Wir bieten Ihnen aber nicht nur Google PPC-Kampagnen (Adwords), sondern auch Bing Ads, sowie Advertising auf Facebook und anderen Sozialen Netzen an. Durch unsere Expertise in verschiedenen Bereichen des Suchmaschinenmarketings können wir Ihre Werbekampagne professionell und genau auf Sie zugeschnitten entwickeln und umsetzen.

Profitieren auch Sie von Suchmaschinenmarketing mittels Adwords.

"Google AdWords“  sind kleine Textanzeigen, die bei einer Suche in Google ganz am Anfang, am Ende oder auch in der rechten Spalte der Ergebnisseite erscheinen.

Außerdem erscheinen AdWords auf vielen Partnerseiten von Google, wie zum Beispiel auf Focus.de und Spiegel.de. Dennoch ist es nicht so, dass man sich beim Suchmaschinenmarketing Spitzenpositionen komplett erkaufen kann, denn Google berücksichtigt bei der Positionierung der Anzeigen auch die Qualität der beworbenen Seite.

Google AdWords Werbekampagne 
Ihre Vorteile im Überblick:

  • Festpreis - Sie definieren genau wie viel Sie ausgeben wollen!
  • Kosten entstehen nur wenn Ihre Anzeige angeklickt wird.
  • exakte Erfolgskontrolle durch detaillierte Berichte
  • spezielle Aktionen oder neue Produkte können zeitnah beworben werden
  • Verzichten Sie nicht länger auf zusätzliche Kunden.

Sie wählen die Suchbegriffe aus, für die Ihre Anzeigen erscheinen sollen. Sie bezahlen nur dann, wenn Nutzer auf Ihre Anzeigen klicken. Hunderttausende Unternehmen werben weltweit mit Google und profitieren vom Erfolg der Suchmaschine - Tendenz steigend!

Auf Wunsch verwalten wir auch andere PayPerClick Kampagnen für Sie.

Bei Pay-Per-Click Kampagnen gibt es vieles zu beachten und genauso viele Fehler werden oft bei der Erstellung und Pflege einer Kampagne gemacht.

 

Folgende Punkte sind unbedingt zu beachten:


1. Nutzen Sie Geo-Targeting

Unter Geo-Targeting versteht man die Eingrenzung der Anzeigen auf Suchende aus einer bestimmten Region. Für regional agierende Unternehmen ist dies der richtige Weg um sich an potentielle Kunden zu wenden.

2. Schließen Sie unbrauchbare Werbenetzwerke aus

Wird Ihre Anzeige in allen zur Verfügung stehenden Websites und Netzwerken angezeigt werden Sie zwar eine sehr hohe Klickrate erreichen, dies aber mit hohen Werbeausgaben und hohen Streuverlusten bezahlen. Die genaue Auswahl an Netzwerken und Websites je nach Ihrer Zielgruppe erhöht die Chancen aus einem Klick auf Ihre Anzeige auch einen Geschäftsabschluss zu erzeugen.

3. Nutzen Sie die verfügbaren KeyWord-Optionen

Die KeyWord-Optionen die z.B. Google bei der Erstellung einer AdWords-Kampagne bietet sind sehr weitreichend und sollten auch genutzt werden. Die Entscheidung ob die Anzeige nur bei exakt dem Suchbegriff den man vorgegeben hat erscheinen soll, bei einer passenden Wortgruppe oder ob sie auch bei einer weitgehenden Übereinstimmung der KeyWords angezeigt wird sollte je Kampagne genau geklärt werden.

4. Schließen Sie unpassende Suchbegriffe (negative KeyWords) aus

Die Möglichkeit Suchbegriffe die Ihren Suchbegriffen nur ähnlich sind, aber thematisch nichts damit zu haben sollte ausgeschlossen werden um die Kampagne effektiver und kostensparender zu gestalten.

5. Unterscheiden Sie zwischen Display-Kampagnen und Such-Kampagnen

Zum Einstieg sollten AdWords-Kampagnen mit Suchanzeigen begonnen werden, um zu Beginn die volle Kontrolle über Ihr Werbe-Budget zu behalten.
Eine Erweiterung der Kampagne um Display-Anzeigen ist jederzeit möglich!

6. Beschränken Sie sich nicht auf Google AdWords

Obwohl Google mit über 90% Marktanteil in Deutschland natürlich die Suchmaschine ist, die sehr wichtig ist für Suchmaschinenmarketing gibt es natürlich auch noch Alternativen dazu. Bing Ads z.B. sind sehr viel preiswerter als Google AdWords.
Die Kombination aus allen Möglichkeiten bringen erfahrungsgemäß den größten Erfolg!

7. Wählen Sie auch breiter gefasste KeyWords


Nicht nur die exakt zu Ihrem Business passenden KeyWords können auf einen potentiellen Kunden schließen lassen. Wenn Sie beispielsweise ein Innenarchitektur-Atelier betreiben sollten Sie überlegen, ob es auch KeyWords gibt, die nicht direkt etwas mit Ihrem Geschäftsbereich zu tun haben, aber darauf hinweisen dass der Suchende evtl. auch einen Innenarchitekten brauchen könnte. Ein Beispiel dafür wäre der Suchbegriff: „Stuck im Altbau“

8. Testen Sie Ihre Anzeigen-Kampagnen


Sie sollten pro Anzeige, die Sie schalten wollen, erst einmal bis zu drei Varianten entwerfen und testen, welche der drei Anzeigen für das gewünschte KeyWord am besten funktioniert.
Dieser Ad-Test sollte nicht nach Klick-Rate auf die jeweilige Anzeige geführt werden, sondern nach Conversion Rate. Das heißt: kam es nach Klick auf die Anzeige zu einem Geschäftsabschluss.

9. Verlinken Sie Anzeigen nicht einfach auf die Startseite Ihrer Website.

Die Verlinkung der Anzeige sollte am besten zu einer Page auf Ihrer Website verlinken, die genau das Thema der Anzeige aufnimmt und einen Call-to-Action enthält, der den Besucher auffordert mit Ihnen in Dialog zu treten!

10. Nutzen Sie Conversion-Tracking (Besuchsaktionsauswertung)

Conversion-Tracking misst die Effektivität Ihrer Kampagne im Bezug auf die Durchführung gewünschter Aktionen durch Ihre Zielgruppe, d.h. ob Sie mit Hilfe Ihren Kampagnen die angepeilte Zielgruppe dazu bewegen können z.B. eine bestimmte Seite zu besuchen, oder eine bestimmte Aktion auf Ihrer Website auszuführen.

Die permanente Überwachung welche Ihrer Anzeigen bzw. welches KeyWord am besten funktioniert oder auch garnicht funktioniert ist ein großer Teil des Suchmaschinenmarketings. Überwachen Sie Ihre Anzeigen und passen Sie diese je nachdem welche KeyWords gerade gut laufen an. Sollten Anzeigen garnicht laufen sollten diese so schnell wie möglich ersetzt werden um das Werbe-Budget auch effizient zu nutzen.

 

Pay-Per-Click Kampagnen für kleinere Unternehmen


Google AdWords, Bing Ads und auch Facebook Anzeigen-Kampagnen funktionieren auch mit relativ geringem Werbebudget und können daher auch kleineren Unternehmen erhebliche Vorteile bei der Kundenfindung bieten.

Wichtig dabei ist eine präzise Festlegung der KeyWords bzw. der Zielgruppe. Diese sollten genau recherchiert und auf die gewünschte Zielgruppe zugeschnitten sein um Streuverluste zu vermeiden und die Conversion-Rate bzw. den ROI (Return on Investement) zu erhöhen.
Als nächstes muss festgelegt werden, welches der KeyWords das wichtigste ist. Auf Grundlage dieser Rangliste kann dann festgelegt werden wieviel pro KeyWord investiert werden soll.

Um die Zielgruppe weiter einzugrenzen kann Geo-Targeting und Retargeting benutzt werden.

Retargeting beschreibt eine Strategie um Besuchern Ihrer Website im weiteren Surfverlauf Ihre Anzeigen anzuzeigen. So kann man sicher sein, dass die Anzeige einem Interessenten an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung erreicht. So bleiben Sie im Gedächtnis und die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs oder Vertragsabschlusses steigt erheblich.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir Ihnen ein Angebot zur Verwaltung und Pflege Ihrer Pay-Per-Click Kampagnen machen können.

Kostenloses Angebot anfordern.
Nutzen Sie die Vorteile von Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing.